Aktuelle Zeit: So 16. Mai 2021, 22:29

5footstep.de Forum

Offizielle Forum zur Webseite

Charakterbuild bombenwerfender Gnom

Neuigkeiten, Offtopic und alles was woanders nicht rein passt
Benutzeravatar
 
Beiträge: 84
Registriert: Di 23. Okt 2012, 15:26

Charakterbuild bombenwerfender Gnom

Beitrag von Nullaqua » Fr 25. Jul 2014, 10:31

Hallo Allerseits !

Habe mich lange nicht mehr hier gemeldet, hoffe aber sehr, dass es Euch allen gut geht.
Beim stöbern in meinen alten Midgardunterlagen bin ich auf ein ehemaliges Charakterkonzept für einen alchemistischen Gnom gestoßen.
Den habe ich damals auch mal eine gewisse Zeit gespielt, so Anfang 2000 rum.

Mir und der damaligen Gruppe hatte der durchgeknallte Gnom ziemlich viel Spaß gemacht und da kam mir der spontane Gedanke, dass doch auch mal jetzt auf Pathfinder umzusetzen.

Mit der Klasse des Alchemisten ist das aber so eine Sache, ich finde die ganz schön -hm-sagen wir mal kompliziert und deshalb frage ich hier nach Eurer Hilfe und Unterstützung.

Zunächst fällt mal auf, dass das Volk der Gnome nicht unbedingt die Bonusattribute bekommt, die dafür vorrangig gut wären, allerdings bekommen die Gnome bei der Klasse des Alchemisten schon gute Vorzüge, nämlich pro Stufe 1/2 Bombe tgl. zusätzlich, das ist doch ziemlich gut. Im Band der Kundschafter II gibt es dann noch den Grenadier als Archetyp, der ebenfalls den bombenwerfenden Gnom unterstützen würde.
Sicherlich wäre das Volk der Elfen geeigneter, aber von meiner Idee her würde mir das keinen Spaß machen, der Gnom müsste es schon sein, wegen der Story und wie ich mir das Charakterspiel vorstelle.
Natürlich ist die Anzahl der Bomben begrenzt, deshalb müsste der kleine Kerl auch noch sich auf andere Art zu helfen wissen, wenn er in Bedrängnis gerät und da fällt mir so gar nichts dazu ein, wie und was man da machen könnte.

Hauptattribute sollten Geschicklichkeit und Intelligenz sein, da Bomben ja wie Fernkampf geregelt sind, folglich sollte man sich bei den Talenten dann auch auf die Fernkampftalente konzentrieren, oder gibt es da eine andere Option ?
Wir spielen immer mit 20 Punkten Kaufsystem und im allgemeinen mit deutschem Regelwerk.

Soweit mal meine ersten Gedanken dazu.
Was meint Ihr ?
Hat die Idee mit dem bombenwerfenden Gnom in Pathfinder eine Chance ?
Wie müsste der Charakter jetzt aufgebaut werden ?

Wäre toll, wenn Ihr mich hier unterstützen könntet.
Danke Euer
Nullaqua

Benutzeravatar
 
Beiträge: 733
Registriert: Di 26. Jul 2011, 20:41

Re: Charakterbuild bombenwerfender Gnom

Beitrag von Tom_West » Fr 25. Jul 2014, 17:03

Hi Nullaqua,

Ich habe mich ein wenig mit dem Alchemisten beschäftigt und werte verglichen, beste Rasse sind Halborks wenn es um den schaden geht. Aber wenn es denn ein Gnome sein soll. Eigentlich geht jede Rasse für den Alchemisten.

Bei den Talenten würde ich mich auf Kernschuss und Präzisionsschuss beschränken, das Reicht vollkommen da die Bomben gegen die Berührungs Rk gehen. Die Meisten Gegner würdest du auch so treffen nehme ich an.
Ich würde dir noch empfehlern: Zusätzliche Bomben und Zusätzliche Entdeckung als Talent

Was die Entdeckungen angeht währen: Sprengbombe, Schnelle Alchemie, Rauchbombe, Haltbares Extrakt, Stinkbombe, Schnelle Bomben was. (Finde die Rauchbomben und ihre Weiterentwicklungen echt übel)

Ich würde meine Gewichtung ein wenig mehr auf Intelligenz ausrichten. Da du auch mehr Extrakte herstellen kannst.
Vergiss nicht der Alchemist hat auch noch eine Kampfform, mit dem Mutagen und seine Entdeckungen sind auch nicht zu verachten.

Personen verkleinern ist ein netter Trank für dich, zusammen mit dem Trank Schild, deiner Geschicklichkeit und einer Leichten Rüstung die du tragen kannst, solltest du gut geschützt sein zu Anfang.

Als Waffe empfehle ich einen Fläschchenwerfer: Diese Waffe ähnelt dem Schlingenstab eines Halblings, bloß dass die Schlaufe am Ende entworfen wurde, um Fläschchen, Steine oder Geschosse zu fassen und
zu schleudern. Sie vergrößert die Reichweite von geworfenen Substanzen, die Spritzschaden verursachen, enorm. Beispiele hierfür sind Säure, Alchemistenfeuer oder Weihwasser sowie nützliche Dinge wie Verstrickungsbeutel oder Krähenfüße.
Zu finden im Gnomenhandbuch, die Waffen dort sind allgemein sehr lustig^^

Oh und ich würde mir wirklich Überlegen Gift einzusetzen an deiner Stelle, da hast du als Alchemist eine menge Möglichkeiten fiese dinge mit zu machen.

mal so auf die schnelle

Benutzeravatar
 
Beiträge: 84
Registriert: Di 23. Okt 2012, 15:26

Re: Charakterbuild bombenwerfender Gnom

Beitrag von Nullaqua » Mo 28. Jul 2014, 12:22

Hallo Tom,

vielen Dank für die schnelle Antwort.

Cool finde ich den "Fläschchenwerfer" für die Bomben.
Allerdings steht im Gnomenhandbuch bei Grundreichweite auch nur 6 m, die hat der Alchemist aber doch schon durchs einfache werfen, oder ?
Der Halblingsschleuderstab, auf welchen in der Erklärung der Waffe Bezug genommen wird, hat eine Grundreichweite von 24 m.
Dann müsste der "Fläschchenwerfer" doch auch diese Grundweite haben, oder verstehe ich das falsch ???

Kannst du dir das nochmals anschauen und mir sagen, wie das jetzt gemeint ist ?
Danke im voraus.

Gift einzusetzen geht über Handwerk Alchemie ?
Vielleicht kannst du mir dazu nochmals kurz mitteilen, wie das mit dem Gift genau funktioniert, danke im voraus.

Muss ich mich bei den Talenten sehr auf Bomben beschränken oder reicht das noch für Mutagene ?
Damit sich der kleine Kerl auch im Nahkampf noch ein wenig behaupten kann ??

Benutzeravatar
 
Beiträge: 84
Registriert: Di 23. Okt 2012, 15:26

Re: Charakterbuild bombenwerfender Gnom

Beitrag von Nullaqua » Mo 28. Jul 2014, 17:55

Hallo Tom,

habe gerade mal bei den Giften nachgelesen.
Der blaue Ginster hat keine Inkubationszeit. Bedeutet dies, dass ich, falls ich einen Gegner mit meiner Waffe treffe, wo ich vorher den Ginster aufgetragen habe, bei misslungenem Rettungswurf sofort bewusstlos wird (Naja SG 14 ist aber auch gut zu schaffen, oder) ?
Wäre ja echt der Hammer ! Reicht dafür ein leichter oder ein schwerer Treffer ? (vermute schwerer Treffer, da das Gift ja in die Blutbahn gelangen muss).
Falls ja, würde ich meinen Gnom mit ein paar Wurfmessern ausstatten.
Ach so, was bedeutet denn bei Frequenz z.B. 1Rd für 2 Runden bzw. Minuten ?

Und noch eine letzte Idee die mir sehr gut gefällt: Der Halborc als Mutant mit der Prestigeklasse Mutierter aus den Expertenregeln , wie würdest du hier agieren und kansnt du die Idee empfehlen ?
Die Prestigeklasse liest sich halt so richtig gut und weckt die Fantasie in mir !

Danke für's helfen.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 770
Registriert: Fr 22. Jul 2011, 15:25
Wohnort: Bensheim

Re: Charakterbuild bombenwerfender Gnom

Beitrag von gromet » Di 29. Jul 2014, 22:28

Hi Nullaqua,

hoffe dir gehts gut und alles ist bei dir in Ordnung. Haben uns ja schon lange nicht mehr gesprochen. Wollte dir eigentlich schon früher antworten, hatte aber einiges zu tun, aber ich sehe das du in guten Händen warst :)

Für Gift, schau dir mal diesen Artikel an -> FAQ zu Gift
Das sollte deine ganze Fragen eigentlich beantworten. Eine dosis bleibt so lange auf der Waffe bis sie trifft, wichtig ist nur das sie Schaden macht, wieviel ist egal. Danach ist die Dosis Gift verbraucht. Alle Werte für Gift stellt immer nur 1 Dosis dar, dabei ist es egal ob du es auf einen Zweihänder, ein Langschwert, einen Pfeil oder auf eine Nadel (an einem Giftring) schmierst.

Der Mutierer ist halt der Jekyll & Hide Typ im wahrsten Sinne. Da würde ich die Bomben nur als Gimmick einsetzen und nichts wählen was sie verbessern. Also keine Talente und nur wenn man eine Entdeckung wirklich nicht weiß für was man sie ausgeben soll. Stattdessen viel mehr auf das "Monster" in einem setzen und entsprechende Talente und Entdeckungen wählen. Falls ein Gegner mal nur im Fernkampf angreifbar ist, dann zückt man eben seine Bomben ausnahmsweise mal, aber wie gesagt, das war es auch schon. Geh mit einem Mutierer lieber in den Nahkampf und Hau da um dich.

Für den normalen Alchemisten....die Mutagene sind nett, aber man wird nie ein Bomben Meister und ein Nahkampfmeister. Einfacher ist es, wie schon gesagt, sich auf eine Kampfart zu beschränken, also Fernkampf mit entsprechenden Talenten und Wurfwaffen bzw Fernkampfwaffen und den Bomben. Selbst da helfen einem die Mutagene noch, STR für Wurfwaffenschaden, oder GE-Bonus für FK. Wenn du in den Nahkampf kommst, dann versuch eher daraus wieder weg zu kommen.

Oder du legst dich voll auf die Nahkampfschiene, und lässt die Bomben ein Gimmick sein, für nebenbei. Ein MischMasch wird dir nicht gerade gefallen, da der Alchemist dann 3 Attibute benötigte (IN, GE und ST), statt nur 2.

LG
Stefan

Benutzeravatar
 
Beiträge: 733
Registriert: Di 26. Jul 2011, 20:41

Re: Charakterbuild bombenwerfender Gnom

Beitrag von Tom_West » Mi 30. Jul 2014, 02:38

Hi Nullaqua,

Las dich von den Kosten bei den Giften nicht abschrecken, das herstellen ist ja günstiger als Alchemist, dazu gibt es böse Npc die so was bei sich tragen und Monster wo man es nach ihren Tod abzapfen kann.

Über Gifte hat dich Gromet ja umfassend informiert würde ich sagen^^
oder sind noch fragen offen?
Einige Entdeckungen können Gifte noch verbessern wie du bestimmt gesehen hast.

Was den Gnomischen Stab angeht. So ist die Grundreichweite gleich, da gebe ich dir leider recht. Der unterschied besteht wenn ich mich richtig erinnere in der max Reichweite, da man Wurfwaffen nur 5 Reichweiten Kategorien weit werfen kann und mit dem Stab müssten es 10 sein.

Bei dem Mutierten
Ich würde dir auch hier zu einer hohen Geschicklichkeit und Stärke raten als Grundattribut. Einfach damit du schlechter zu treffen bist (nur leichte Rüstung) allgemein und in der Hyde Form deine stärke puschen bis die Muskeln platzen. Brutalität ist noch ganz nett und steigert noch einmal deinen Schadens neben Heftiger schlag. Beim Mutierten würde ich den char aber Primär auf den Nahkampf aufbauen, weil da einfach seine größten stärken liegen werden. Am besten noch eine zweihändige Waffe für Mister Hyde. Mit der Geschicklichkeit und dem Gab Zuwachs des Mutierten sollten deine Bomben auch so treffen ohne Talente. Ein wenig auch hier mit Gift auf der Waffe zu hantieren kann nicht schaden.

Als Mutierter bist du noch ein wenig mehr Schizo würde ich sagen, da Hyde ja eine eigene Gesinnung hat und ne eigene persönlichkeit. Willst du es wirklich Bizarr machen schau die Parasitären Zwilling im Ausbau Magie an.

Gruß Tom

Benutzeravatar
 
Beiträge: 84
Registriert: Di 23. Okt 2012, 15:26

Re: Charakterbuild bombenwerfender Gnom

Beitrag von Nullaqua » Mi 30. Jul 2014, 13:31

Hallo Stefan,
Hallo Tom,

danke der Nachfrage.
Als Bürgermeister hat man es zur Zeit nicht gerade leicht. Die Einnahmen brechen weg und die Ausgaben steigen, so ist man meist ein Überbringer unangenehmer Nachrichten, sprich es werden freiwillige Leistungen zusammengestrichen und Steuern erhöht. Leider kommt von unserer Landesregierung hier keinerlei Unterstützung für die ländlichen Kommunen, das ist schon recht bitter. Aber naja, einer muss den Job ja machen.
Privat geht es ab nächste Woche zunächst mal für 14 Tage nach Cogolin in Südfrankreich, ca. 5 km entfernt von St. Tropes.
Werde mir mal die Pathfinderbücher mit einpacken und dann kann ich da in Ruhe über den Alchemistengnom grübeln.

Ich denke, ich tendiere eher zu dem Bombenwerfer, aber ganz sicher bin ich mir noch nicht, hängt auch immer davon ab, was die Gruppe sonst so an Klassen zu bieten hat.
Ich habe gesehen, wenn ich den Archetyp Grenadier nehme, verliere ich Trank brauen (dafür gibt es eine Waffe) und auch den Umgang mit Gift.
Eine Bombe kann ich mit dem Archetyp Grenadier aber nicht mit einer Fernkampfwaffe (z.B. Armbrust) verbinden, oder ?
Dafür gibt es präzise Bomben als Bonustalent.
Ich kann nicht so richtig abschätzen, ob die Vorteile hier die Nachteile überwiegen.
Vielleicht könnt ihr mir mit eurer Erfahrung dazu was sagen oder auch, welcher Archetyp vielleicht noch eine gute Alternative wäre.

Ich frage mich halt, was mache ich mit dem kleinen Kerl, wenn er alle seine Bomben rausgehauen hat ?
Auf was sollte ich mich hier konzentrieren ?
Durch die hohe Geschicklichkeit kommt der Bombenwerfer zumindest auf eine einigermaßen gute Rüstklasse.
Logisch, dass ich den Charakter aus Nahkämpfen möglichst draußen zu halten versuche.

Und ja Tom du hast recht, mit dem Fläschchenwerfer ist die Grundreichweite zwar auch nur 6 m (also 4 Felder), aber die Grundreichweite erhöht sich eben mehr bei einem Malus von jweiles -2 pro angefangene Grundreichweite, sprich bei 10 m Entfernung gäbe es eine -2 auf den Angriff. Ist aber nicht ganz so schlimm, denn bei den Bomben verteidigt der Gegner ja nur mit seinem Wert gegen Berühungsrüstklasse, oder ?

Und schon mal vielen Dank für Eure Unterstützung.
Gruß
Willi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 733
Registriert: Di 26. Jul 2011, 20:41

Re: Charakterbuild bombenwerfender Gnom

Beitrag von Tom_West » Fr 1. Aug 2014, 02:44

Hi und schönen Urlaub wünsche ich. :D

Auf was sollte ich mich hier konzentrieren ?
Mehr Bomben werfen^^ Besorge dir ein Eselsgeschirr und werfe mit Alchemistische Feuer/Säure weiter. Nehm das Talent zusätzliche Bomben, geht auch mehr als einmal zu nehmen.

Improvisierter Fernkampf (AF): Jeder Alchemist erhält auf der 1. Stufe das Talent Improvisierter Fernkampf als Bonustalent. Ein Alchemist addiert seinen IN-Modifikator auf den Schaden, den er mit Flächenschaden verursachenden Waffen anrichtet, eingeschlossen des Flächenschadens. Dieser Bonus ist bereits im Klassenmerkmal Bombe enthalten.

und ja alle Bomben gehen gegen die Berührungs RK. Nein du kannst sie leider nicht mit einer Armbrust oder einen Bogen verbinden.

Gruß

Tom

Interessant finde ich auch für den Alchemisten

SPRENGSTOFFTASCHE
BESCHREIBUNG
Eine Sprengstofftasche sieht aus wie ein Stoffbeutel, in den eine kleine
oder mittelgroße humanoide Hand gerade so hineinpasst. Wenn
dieser grüne Stofflumpen gegen ein Hemd, eine Weste, eine Jacke,
eine Hose oder ähnliches Kleidungsstück gedrückt wird, verbindet er
sich mit dem Stoff und erschaff t so eine lockere Tasche. Diese Tasche
funktioniert wie eine normale Tasche, kann aber einmal am Tag auf
ein Befehlswort des Trägers hin eine Anwendung Alchemistenfeuer
erschaffen, sofern der Träger die Hand in der Tasche hat. Alternativ
kann die Tasche auch eine in ihr befindliche Phiole mit Alchemistenfeuer
zusätzlich aufladen, so dass das Alchemistenfeuer den doppelten
Feuerschaden verursacht. Eine Sprengstofftasche kann als Volle Aktion
entfernt werden, so dass der Besitzer sie auch auf einem anderen Kleidungsstück
platzieren kann. Der Inhalt einer Phiole Alchemistenfeuer,
die von einer Sprengstofftasche erschaffen oder aufgeladen wurde, zerfällt
nach 1 Minute zu bitter schmeckendem Wasser.

Zu finden im Goblin handbuch

Benutzeravatar
 
Beiträge: 84
Registriert: Di 23. Okt 2012, 15:26

Re: Charakterbuild bombenwerfender Gnom

Beitrag von Nullaqua » Fr 1. Aug 2014, 12:32

Nochmals fettes Danke an dich Tom für die Hinweise.
Sind mir wirklich sehr hilfreich.

Jetzt geht's erst einmal ab in den Urlaub.
Euch allen hier auch eine gute Zeit und bis demnächst.

Euer
Willi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 733
Registriert: Di 26. Jul 2011, 20:41

Re: Charakterbuild bombenwerfender Gnom

Beitrag von Tom_West » Fr 1. Aug 2014, 20:09

Rede mal mit deinem Meister wie viele Flachen Alchemisten Säure/Feuer man in einem "Effizienter Köcher" unterbringen kann, so kannst du sie wie Munition ziehen. Wenn du irgendwann Schnelles Bomben für einen zweiten angriff pro Runde mit dem Bomben nimmst, wirf immer als zweite Attacke eine Flasche Alchemistisches Feuer/Säure,.... Am billigsten ist glaube ich Alchemisten Säure. Denk dran das man nur 1/3 an Kosten hat wenn man sie selber herstellt^^ Schönen Urlaub :D


Zurück zu Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder