Aktuelle Zeit: Mo 21. Okt 2019, 22:58

5footstep.de Forum

Offizielle Forum zur Webseite

Pathfinder Katzenvolk Attentäter

Neuigkeiten, Offtopic und alles was woanders nicht rein passt
Benutzeravatar
 
Beiträge: 83
Registriert: Di 23. Okt 2012, 15:26

Pathfinder Katzenvolk Attentäter

Beitrag von Nullaqua » Di 7. Aug 2018, 14:20

Liebe Freunde,
lange war es still um mich, dafür möchte ich mich zunächst einmal entschuldigen.
Ich hoffe es geht euch allen gut. Gromet was machen deine Kids ? (gerne im persönlichen Bereich)

Meine Gruppe hatte einen Ausflug nach DnD 5e gemacht.
Auch ein sehr gutes System, seht abgespeckt und damit einsteigerfreundlich und flott zu spielen.
Nun sind wir mit neuem SL und wieder 5 Spielern zurück auf Golarion.

Das Gute zuerst, unser neuer SL lässt alles offizielle Regelwerk zu.
Das waren wir von unserem alten SL nicht gewöhnt, wo wir an das Grundregelwerk und max. die Expertenregeln gehalten waren.

Nun was liegt da näher als gleich Mal so richtig in die Vollen zu gehen.

Ich spiele eine Katzenvolk Attentäterin (Slayer).
Am Freitag sind wir auf Stufe 2 aufgestiegen.

Wir haben 20 Punktekauf, die ich wie folgt verteilt habe:

St 16
Ge 16
Ko 14
In 9
Wh 12
Ch 9

Dabei kam mir in den Sinn einmal mit natürlichen Waffen zu agieren, das habe ich noch nie probiert.
Also habe ich beim Katzenvolk das alternative Volksmerkmal "Katzenkrallen" genommen, welches 2 Krallenangriffe mit 1w4 Schaden erlaubt. Mein Talent auf Stufe 1 ist auch aus dem Völkerbuch bei den Katzen und lautet "Scharfe Krallen", lässt den natürlichen Angriff auf 1w6 steigen.
Nun habe ich auf Stufe 2 als Attentätertrick den Waldläuferkampfstil-verbesserter natürlicher Angriff- genommen, steigt der Schaden auf 1w8. Damit war ich jetzt zufrieden, soweit so gut.
Jetzt habe ich darüber nachgedacht, wie ich denn die Figur weiter spielen will.
Gut gefallen würde mir z.B. die Gegner anspringen und in einen Ringkampf verwickeln.

So und jetzt brauche ich eure Hilfe an dieser Stelle.
Wie fange ich das denn jetzt am besten an?

Mir kam in den Sinn evtl. 1-2 Stufen von dem Tetori Mönch zu nehmen, damit hätte ich gleich den verbesserten Ringkampf. Es ginge wohl auch der Unchained Monk mit 2 Stufen, dann würde ich keinen Grundangriffsbonus verlieren.
Irgendwie habe ich aber auch Angst, dass ich mich zu sehr verzettele.
Macht das mit dem Ringkampf überhaupt Sinn?
Behält mein Attentäter da auch seinen Hinterhältigen Angriff oder verfällt dieser?

Ich habe auch beim Brawler gesehen, dass es da einen Archetyp "Würger" gibt, der auch im Ringkampf funktionieren könnte. Aber ich habe nicht verstanden, wie ich da an den verbesserten Ringkampf kommen soll, da der verbesserte waffenlose Schlag durch was anderes ersetzt wird. Vielleicht kann mir das einer hier ja erklären.

Also, fühlt euch frei, ich freue mich über jeden gut gemeinten Rat, auch wenn er möglicherweise in eine ganz andere Richtung gehen sollte.
Fetten Dank an alle die mich hier unterstützen.
Euer oller Nullaqua

Benutzeravatar
 
Beiträge: 831
Registriert: So 14. Aug 2011, 10:43

Re: Pathfinder Katzenvolk Attentäter

Beitrag von Michael » Di 7. Aug 2018, 15:44

Willkommen zurück,

ein paar Gedanken dazu:
Normalerweise funktionieren natürliche Waffen nicht besonders gut mit der normalen Attacke / GaB Routine.
Du wirst für immer auf die 2 Attacken der Krallen beschränkt sein, egal wie hoch dein GaB ist und ob dein Kollege noch Hast auf dich zaubert.

Du kannst das Talent "Anspringen mit Krallen" als Angehöriger des Katzenvolkes nehmen, das erlaubt dir einen vollen Angriff nach einem Sturmangriff... also 2 Attacken... und das geht erst mit nem GaB von 10... also ein weiter Weg bis dahin.

Wenn du eine Klassenkombination eingehst, erhöht sich der Schaden deines hinterhältigen Angriffes leider nicht mit.

Den hinterhältigen Schaden bekommst du ja leider nur wenn du flankierst... flankieren und Sturmangriffe gleichzeitig dürfte schwierig werden. Wenn du jemanden im Haltegriff hast, zählt er als auf dem falschen Fuss, aber dafür brauchst du mindestens 2 Runden, wo dir deine natürlichen Angriffe nix bringen... ( Ringkampf eröffnen, dann Haltegriff ).

Ringkampf und natürliche Waffen als Haupt-Kampfstil gepaart mit hinterhältigen Angriffen... irgendwie sind das viele Hochzeiten die sich schwer kombinieren lassen...

Der Kampf mit natürlichen Waffen ist eher etwas für den unteren Stufenbereich, da sind 2 Attacken sehr gut, aber spätestens mit Stufe 10 könntest du z.B. mit Kampf mit 2 Waffen ohne weiteres auf 4-5 Attacken kommen - die machen dann vielleicht keinen 1w8, aber 1w6 ist mit Kukris problemlos drin - bessere Krit-Chance kommt noch dazu... und wenn du flankierst je Angriff noch der hinterhältige Schaden.
Da sind die 2 natürlichen Angriffe dann irgendwie ziemlich schwach dagegen...

Grüße
Michael

Benutzeravatar
 
Beiträge: 83
Registriert: Di 23. Okt 2012, 15:26

Re: Pathfinder Katzenvolk Attentäter

Beitrag von Nullaqua » Di 7. Aug 2018, 16:04

Hallo Michael,
hoffe es geht dir gut und ihr habt auch noch genauso viel Spaß an diesem Hobby wie ich.

Aha, das habe ich jetzt wiederum nicht gewusst, dass ich da hinten raus ab Stufe 11 keinen dritten Angriff mehr bekomme.

Schau dir bitte einmal das hier an:

"Krallenmesser: Diese unscheinbaren Klingen können nur von Angehörigen des Katzenvolkes mit dem Volksmerkmal Katzenkrallen benutzt werden. Ein Satz besteht aus fünf Stück, welche auf die Krallen an einer Hand aufgesetzt werden. Die Klingen verleihen dem Träger einen Verbesserungsbonus von +1 auf Klauenangriffe mit dieser Hand und verändern die Waffengattung von Natürlicher Waffe zu Leichter Hiebwaffe. Angehörige des Katzenvolkes mit dem Volksmerkmal Katzenkrallen sind geübt mit dieser Waffe. Die Krallenmesser zählen als Meisterarbeit und können entsprechend verzaubert werden (Kosten und Bonus sind bereits eingerechnet). Der aufgeführte Marktpreis bezieht sich auf einen Satz von fünf Klingen für eine Hand."

Ab wann macht es da Sinn auf TWF zu gehen?
Ist dann der Klauenangriff mit dem Krallenmesser der Zweitangriff?
Falls ja, hat er dann immer noch 1w8+3 Schaden (gibt es glaube ich ein extra Talent für)??
Und welche Waffe käme als Ersthandwaffe in Frage ???
Könnte ich auch 1xKlaue, 1xKlauenmesser angreifen und ist das dann noch TWF????

Benutzeravatar
 
Beiträge: 831
Registriert: So 14. Aug 2011, 10:43

Re: Pathfinder Katzenvolk Attentäter

Beitrag von Michael » Di 7. Aug 2018, 19:53

Die Krallenmesser sind eine sehr nette Option, die ich noch nicht kannte...

Ich würde 2 davon nehmen, also für den Kampf mit 2 Waffen...

Leider sinkt der Schaden der Nebenhand dann auf 1w8+1 ( halbe Stärke ), dafür gibts aber auch ein Talent was den Schaden anhebt ( Doppelschnitt )

Dann lohnt sich auch der Waffenfokus "Krallen" auf jeden Fall, da er beide Waffen betrifft... Verzauberungen sind auch günstiger als das Amulett der magischen Fäuste.

Damit bekommst du noch ganz gut die Kurve, ich würde GE auf 17 anheben auf Stufe 4.
Stufe 3 Waffenfokus Kralle, Stufe 5 Kampf mit zwei Waffen, Stufe 7 Doppelschnitt, Stufe 9 verbesserter Kampf mit zwei Waffen...

Auf Stufe 10 hättest du 4 Angriffe in der Vollen Runde: +5/+5/+0/+0 ( Ohne Attribute und magische Waffen ) anstatt +6/+6 mit natürlichen Waffen.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 83
Registriert: Di 23. Okt 2012, 15:26

Re: Pathfinder Katzenvolk Attentäter

Beitrag von Nullaqua » Di 7. Aug 2018, 23:19

Danke für die Hinweise.
Ich bekomme das sogar etwas schneller hin.
Auf Stufe 2 nehme ich als Attentätertrick nicht den verbesserten nat. Angriff, sondern Kampf mit zwei Waffen.
Auf Stufe 3 Doppelschnitt
Auf Stufe 4 Attentätertrick Waffenfokus Krallen
Auf Stufe 5 verbesserter nat. Angriff
Auf Stufe 6 wieder Attentätertrick-verbesserter Kampf mit zwei Waffen oder so

Was denkst du, dank deiner Hilfe noch ganz gut gerettet, oder ?
Dickes Dankebussie an dich!

Benutzeravatar
 
Beiträge: 831
Registriert: So 14. Aug 2011, 10:43

Re: Pathfinder Katzenvolk Attentäter

Beitrag von Michael » Mi 8. Aug 2018, 07:52

Wenn du mit den Tricks die vorraussetzungen für talente ignorieren kannst, dann geht das. Brauchst nicht mal GE steigern, sondern weiter ST.

Sonst müsstest du bis Stufe 8 warten wegen deinem GaB

Klingt aif jeden fall nach einem guten plan. Hast du später auch noch ein paar talente übrig.

Ich dachte dein kampfstil wäre schon gesetzt auf stufe 2. Aber so ist das natürlich noch besser

Benutzeravatar
 
Beiträge: 83
Registriert: Di 23. Okt 2012, 15:26

Re: Pathfinder Katzenvolk Attentäter

Beitrag von Nullaqua » Mi 8. Aug 2018, 09:11

Wir sind letzten Spielabend erst auf Stufe 2 aufgestiegen und ich habe davon noch nichts eingesetzt.
Ich gehe davon aus, dass der SL nichts dagegen hat, wenn ich es jetzt nochmals ändere.

Und ja, bei dem Kampfstil des Waldläufers brauche ich die Voraussetzungen nicht erfüllen, das macht es etwas einfacher.

Danke für deine Hilfe.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 831
Registriert: So 14. Aug 2011, 10:43

Re: Pathfinder Katzenvolk Attentäter

Beitrag von Michael » Mi 8. Aug 2018, 14:25

Gern geschehen!

Benutzeravatar
 
Beiträge: 83
Registriert: Di 23. Okt 2012, 15:26

Re: Pathfinder Katzenvolk Attentäter

Beitrag von Nullaqua » Fr 2. Nov 2018, 22:40

Hallo Allerseits!
Hmmm...wie fang ich an, mich bzw. meine Katze hat es letzten Spieltag beim Kampf um Trunau erwischt.
Ich brauche also eine neue Figur.
Ich würde gerne einen unchained Monk mit Volk Tiefling spielen wollen.
Punkte wollte ich wie folgt aufteilen.
St 16+2=18
Ge 14
Ko 14
In 9
Wh 14+2=16
Ch 7-2=5

Ich schwanke zwischen Asketenstil und Kranichstil.
Habt ihr da ein paar Tipps oder Ideen für mich?
Habe noch nie einen Monk gespielt, der UnMonk scheint mir aber deutlich stärker.
Falls ich Asketenspiel nehme, wollte ich mit dem Sansetsukon kämpfen, 1w10, beidhändig mit Heftiger Angriff.
Falls ich Kranichstil nehme, dann mit der 9gliedrigren Peitsche, da ich ja eine Hand frei haben muss.
Soweit meine Ideen, wäre aber toll, wenn ihr mir noch helfen könnt bzw. bestätigen könnt, dass ich so nicht ganz daneben liege.
Danke für eure Unterstützung.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 831
Registriert: So 14. Aug 2011, 10:43

Re: Pathfinder Katzenvolk Attentäter

Beitrag von Michael » Mo 5. Nov 2018, 15:47

Servus,

zum unchained Monk kann ich leider wenig sagen, habe ich mich noch nicht mit beschäftigt...

Ich finde den Kranichstil aber sehr toll, die Möglichkeit eine Attacke pro Runde einfach abzuwehren und sogar noch zu kontern ist einfach wirklich gut... und wird total abartig wenn man z.B. gegen Tiere kämpft die nur eine Attacke haben.

Anfangs lohnt sich sicher eine geeignete Mönchswaffe, aber später wird der Schaden des Waffenlosen Angriffs so gut, das du auch auf Waffen verzichten kannst.

Kampfreflexe als Talent wäre wohl sinnvoll, dazu heftiger Angriff ( obligatorisch... ), Geschosse abwehren wenn du ne Hand frei hast...

Schau dir doch mal den Archetyp hier an: http://prd.5footstep.de/AusbauregelnVIK ... r#h14153-1

Die geweihte Faust bekommt den Schlaghagel es Mönchs und dazu die Kleriker-Zauberliste bis Grad 6... spiele derzeit nen Kriegspriester und bisher finde ich die Klasse großartig.

Hoffe das hilft ein wenig.

Grüße
Michael

Nächste

Zurück zu Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder